Was verbirgt sich dahinter?

Die Idee der Tiergestützten Therapie ist die Mensch-Tier-
Beziehung. Die Verständigung zwischen beiden findet
durch direkte und unmittelbare Körpersprache statt.

Um das Tier verstehen zu können, begegnet der Mensch
eigenen tiefen Seelenanteilen, wobei ein Prozess des
Wachsens und des eigenen Erlebens in Gang gesetzt wird.

Tiere sorgen für Entspannung, sie erlauben Sinnlichkeit
und bauen Schwellenängste ab.
Sie unterstützen positive Entwicklungs- und Selbstfindungsprozesse und übernehmen die Rolle des "Eisbrechers" - Menschen können sich rascher und ungezwungener öffnen.

Dabei ist nicht das Tier an sich wichtig, sondern die freie Begegnung, der Körperkontakt und die Kommunikation
mit ihm.